Hand, Herz, Heimspiel

mA BL: TSV siegt einfach weiter

Die Serie hat gehalten. Die TSV Burgdorf ist jetzt schon seit acht Partien nacheinander ungeschlagen. Im letzten Bundesligaspiel des Jahres konnte die HSG Handball Lemgo in eigener Halle mit 42:38 (24:18) besiegt werden. Tore fielen reichlich, die Abwehrreihen waren auf beiden Seiten sehr löchrig. Das war es auch, was Trainer Iker Romero nicht gefallen hat: "38 Gegentore sind natürlich zu viel. Aber wenn du so hoch führst, kann das passieren." Viel wichtiger war ihm allerdings, dass seine junge Mannschaft vor mehr als zwei Monaten das letzte Mal verloren hat. "Wir gehen auf Platz 3 in die Weihnachtspause. Wir haben noch alle Chancen...". Gegen Lemgo legte die TSV sehr stark vor, dominierte das Geschehen in der ersten Halbzeit eindeutig. 11:4 nach 15 Minuten und 21:12 nach 25 Minuten zeigen die Überlegenheit. In Anbetracht des hohen Vorsprungs ließ die Konzentration im zweiten Abschnitt nach - vornehmlich in der Abwehr. Die Gäste nahmen dankbar an und verkürzten zum Ende bis auf vier Tore. Jetzt ist Erholung angesagt, erst am 19. Januar geht es weiter. Dann wartet die schwere Aufgabe bei Spitzenreiter GWD Minden auf den TSV-Nachwuchs.
Es spielten: Felix Wernlein, Tim Buschhorn - Veit Mävers (13/6), Petar Juric (7), Lukas Range (6), Bastian Weiß, Joel Wunsch (je 5), Koray Ayar, Joel Wolf (je 2), Thorben Borcholte, Ole Leitner (je 1), Maximilian Czeczelski, Marc Ahrens, Christoph Holletzek.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus