Hand, Herz, Heimspiel

mA1: Für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Der 2. Platz und damit die Quali für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft sind der TSV nicht mehr zu nehmen. Allerdings klappte das am drittletzten Spieltag ohne eigenes Zutun.

Das eigentlich für den 30.03. um 16.00 Uhr angesetzte Spiel gegen den Tabellenachten HSG Neuss/Düsseldorf wurde von den Gästen am Morgen des Samstags abgesagt, so dass die TSV die Punkte am grünen Tisch erhielt. Für die HSG wird diese Absage teuer. Nicht nur, dass das üppige Strafgeld an den DHB fällig wird, auch die Kosten der TSV für die Anreise zum Hinspiel und entgangene Einnahmen heute, muss die Spielgemeinschaft begleichen. Doch der noch viel höherer Preis ist die Disqualifikation für die kommende A-Jugend-Bundesligasaison. So heißt es in der sogenannten Durchführungsbestimmung, dass u.a. das Recht verwirkt ist, wenn eine Mannschaft schuldhaft zu einem der letzten drei Saisonspiele in der Jugendbundesliga nicht antritt. Und es war der drittletzte Spieltag. Unverständlich, da die HSG sowohl eine A2 in der Oberliga als auch eine  B1 und B2 aufbietet, deren Spiele an diesem Wochenende ohne Bedeutung waren und man sicher einen kleine Kader für unser Spiel hätte zusammenstellen können. Schade, dass in der hächsten Spielklasse ein Spiel so ausfallen muss.

 

Für unsere Mannschaft geht es nun im DM-Viertelfinale gegen den Meister der Staffel West und man trifft mal wieder auf den Nachwuchs der HSG Wetzlar. Das Hinspiel findet in Burgdorf am 27.04/28.04.2019 statt, das Rückspiel in Duenhofen am Wochenende drauf. Die genaue Terminierung erfolgt in den nächsten Tagen.

Montag, 22. Juli 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen