Hand, Herz, Heimspiel

DM: TSV A-Jugend scheitert im Halbfinale

Das war’s für unsere A-Jugend bei der deutschen Meisterschaft. Die Bürde der 22:29 Heimniederlage war zu hoch, auch das Rückspiel verloren die Schützlinge von Trainer Iker Romero bei den Rhein-Neckar Löwen, diesmal mit 29:34. Natürlich hatte sich der Nachwuchs der TSV Burgdorf nochmal viel vorgenommen, um das nahezu Unmögliche doch noch zu schaffen, aber die Junglöwen aus Baden waren nicht zu bezwingen. „Wir können stolz auf das Erreichte sein“, bilanzierte dann auch der Coach, „schließlich gehören wir zu den besten vier Mannschaften Deutschlands.“ Mehr war einfach nicht drin, die Überlegenheit der Rhein-Neckar Löwen müsse man anerkennen und akzeptieren. Die TSV konnte in der Stadthalle von Östringen einmal in Führung gehen, nach dem 10:13 (22.) hatten die Gäste einen kleinen Lauf und warfen innerhalb von sechs Minuten den 15:14 Vorsprung heraus. Mehr ließen die RNL jedoch nicht zu, hatten zur Pause die Partie wieder ausgeglichen. Nach Wiederbeginn legten die Junglöwen zu einem Zwischenspurt ein, trafen viermal in Folge und setzten sich mit 20:16 ab. Weil die Burgdorfer nicht resignierten, gelangen die Anschlusstreffer zum 20:22 durch Lukas Becher, in seinem letzten Spiel für die TSV, und zum 27:28 durch Petar Juric (50.). Am Ende legte der Gastgeber jedoch noch einmal zu und feierte durch das 34:29 den Finaleinzug. Für das Endspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt wünschen wir beiden Finalisten viel Erfolg.
Für die TSV spielten und trafen: Buschhorn, Mecke - Mävers (10/1), Urdangarin, Juric, Wunsch (je 3), Becher, Ayar, Fischer, Wolf, Ahrens (je 2), Hanne, Krüger, Sperling.

Montag, 17. Juni 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen