Hand, Herz, Heimspiel

3. Liga: Der erste Sieg ist eingefahren

Die TSV Burgdorf II hat ihren ersten Sieg in der noch jungen Drittligasaison gefeiert. Die Riege von Trainer Heidmar Felixson hat gegen den MTV Braunschweig vollauf überzeugt und sich mit dem 34:26 (15:13) die Pluspunkte zwei und drei gutgeschrieben. Dabei hat der Isländer mit einer Überraschung aufgewartet. Von Beginn an agierte er mit dem siebten Feldspieler. In steter numerischer Überzahl konnten die Gäste nicht mit ihrer 3-3 Offensivabwehr arbeiten. „Das hat meine Mannschaft hervorragend durchgezogen“, so Felixson. Der Erfolg gibt ihm widerspruchslos Recht. Mit zwei Kreisläufern agierend, blieb die Gästeabwehr defensiv - Räume die der stark Feise 2auftrumpfende Rückraum der Hausherren nutzte. Die Zweite-Reihe-Werfer Hannes Feise, Niklas Diebel, Maurice Dräger und Malte Donker sorgten für 24 TSV-Treffer. Nach über weite Strecken ausgeglichenem erstem Durchgang mit wechselnden Führungen, waren es die Burgdorfer die sich kurz vor dem Seitenwechsel mit zwei Toren absetzen konnten. Die Gäste erwischten nach Wiederbeginn zwar den besseren Start (17:18, 35.), aber nicht das bessere Ende. Jannes Krone, Niklas Diebel und Johannes Marx sorgten nach 42 Minuten für die erstmalige Drei-Tore-Führung (22:19). Aufregung gab es in der 48. Minute, als Braunschweigs Carl-Philipp Seekamp die rote Karte sah, weil er Marx regelwidrig am Torwurf hinderte. Den fälligen Strafwurf verweigerten die Unparteiischen, da es in der Folge einen Wechselfehler auf Burgdorfer Seite gegeben haben soll. Kurios, aber kein Grund die Hausherren aus dem Rhythmus zu bringen. Für den gut haltenden Jonas Wilde übernahm nun Fabian Ullrich den Part im Tor und hatte einen tollen Einstand. Er brachte die Braunschweiger in der Schlussphase mit einer Vielzahl von Paraden um ein freundlicheres Ergebnis. „Wir haben uns an die Marschroute konsequent gehalten“, sagte Kapitän Johannes Marx. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns gegenüber der ersten noch einmal steigern können und sind verdient als Sieger vom Feld gegangen.“
Am Freitag geht es bereits weiter. Um 20 Uhr wird das Gastspiel beim VfL Potsdam angepfiffen.
TSV II: Wilde, Ullrich - Feise (7), Diebel, Dräger (je 6), Donker (5), Hoffmann (3), Krone, Marx, Kalafut (je 2), Koch, (1), Thiele, Baune, Krenke.

Samstag, 21. Juli 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen