Hand, Herz, Heimspiel

3. Liga: TSV unterliegt in Springe

Trotz einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit ist unsere Bundesligareserve mit leeren Punkten aus Springe zurückgekehrt. Bei den Handballfreunden gab es eine 25:28 (11:14) Niederlage. Während Johannes Marx ausfiel, gab es bei Maurice Dräger leichte Entwarnung, sodass er zumindest in der Abwehr auflaufen konnte und vorne am Kreis für Torgefahr sorgte. In der ersten Viertelstunde hatten sich die Spieler um Trainer Heidmar Felixson eine 6:4 Führung erarbeitet. „Dann haben wir etwas nachgelassen und sind zurückgefallen“, sagte der Isländer. 6:10 nach 22 und sogar 8:14 nach 26 Minuten hieß es, bevor der Rückstand zur Pause verkürzt werden konnte. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff lagen die Hausherren noch mit 16:12 in Front, danach wurden die Burgdorfer immer stärker, kamen durch Dräger kurze Zeit später zum 16:16 Ausgleich. Es entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem es lange ausgeglichen blieb: 19:19 (43.), 21:21 (50.). Immer wieder konnten die Gäste die knappe Führung der Handballfreunde ausgleichen, ohne jedoch selbst einmal die Führung zu übernehmen. „Wir waren häufig sehr dicht dran, aber es gab in dieser Phase mehrere Entscheidungen die das verhinderten, aber nicht nachvollziehbar waren“, war Felixson enttäuscht. „Meine Mannschaft hat sich für ihre gute Leistung in den zweiten 30 Minuten leider nicht belohnen können.“ Springe legte acht Minuten vor Schluss wieder zwei Treffer vor und konnte letztlich die Partie gewinnen. „Trotz einiger widriger Umstände muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Es war ein Schritt in die richtige Richtung“, meinte der TSV-Coach. Die nächste Partie steht erst in zwei Wochen auf dem Programm. Dann muss die TSV beim HSV Hannover antreten.
Es spielten und trafen für die TSV II: Wilde, Ullrich - Diebel (6), Hoffmann (5/4), Dräger (4/2), Thiele (3), Weiß, Feise, Donker (je 2), Baune (1), Koch, Schröter, Krone, Krenke.

Samstag, 20. Januar 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus