Hand, Herz, Heimspiel

3. Liga: TSV II jubelt über Sieg in Barmbek

Die Bundesligareserve der TSV Burgdorf hat in der 3. Liga Nord einen wichtigen Sieg eingefahren. Bei der HG Hamburg-Barmbek gewann die Riege von Trainer Heidmar Felixson mit 30:29 (16:17). "Mit dem Endergebnis und den beiden Punkten bin ich zufrieden", sagte der Isländer. Aber die Einstellung seiner Sieben habe ihm nicht immer gepasst. "Es haben bestimmt 20 Prozent unseres Leistungsvermögens gefehlt. Wir haben es uns selbst unnötig schwer gemacht." Dennoch ist es natürlich das Wichtigste, dass seine Mannschaft mit nunmehr 13:13 Punkten ein schönes Polster zwischen sich und der Abstiegszone gelegt hat. Die erste Halbzeit verlief nahezu ausgeglichen, die schmalen Führungen wechselten hin und her. Erst im zweiten Durchgang gelang es den Gästen sich erstmals mit drei Toren abzusetzen. Jannis Krone traf nach 40 Minuten zum 22:19. Acht Minuten später erzielte Maurice Dräger zwar das 26:23, doch die erhoffte Sicherheit trat nicht ein. Der Gastgeber verkürzte sieben Minuten vor dem Ende auf ein Tor, weil Barmbeks bester Torschütze Christoph Wischnewski per Siebenmeter zum 26:27 traf. Gut, dass in den nächsten Minuten Maurice Dräger und Malte Donker dreimal Treffsicherheit bewiesen und zum 30:27 vorlegten. Zwar mussten noch zwei Gegentreffer der Hamburger zugelassen werden, doch es reichte für die Burgdorfer zum Auswärtssieg. "Jetzt haben wir alle Chancen unser Punktekonto zum Jahresende sogar positiv zu gestalten", blickte Kapitän Johannes Marx sofort auf das finale Spiel in 2017 am kommenden Samstag (17.30 Uhr) gegen Empor Rostock voraus.
Es spielten und trafen für die TSV II: Wilde, Ulrich – Dräger, Krone (je 7), Feise (6), Donker (4), Hoffmann, Kalafut, Büchner (je 2), Koch, Diebel, Schröter, Marx, Thiele.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus