Hand, Herz, Heimspiel

3. Liga: TSV II verliert gegen Potsdam

Die TSV Burgdorf II hat nach acht ungeschlagenen Begegnungen wieder einmal verloren.

Die 30:35 (16:21) Heimpleite gegen den VfL Potsdam war verdient. „Der VfL war heute einfach besser. Wir hätten noch sehr lange spielen können, ohne dass sich das Blatt gewendet hätte“, brachte es TSV-Trainer Heidmar Felixson auf den Punkt. Keiner seiner Spieler hätte seine Normalform gezeigt, vor allem die Abwehr zeigte sich sehr anfällig. Die Gäste spielten druckvoll und variabel im Angriff, bis sich die Lücke auftat und trafen. Auch begünstigt weil beide TSV-Torhüter, insbesondere im ersten Durchgang, kaum eine Hand an den Ball bekamen. Das Fehlen von Steffen Schröter (verletzt) und Malte Donker (krank) machte sich insbesondere im Deckungsverbund bemerkbar.
Früh geriet der Gastgeber mit 3-4 Toren in Rückstand, zur Pause waren es sogar fünf. Nach dem Seitenwechsel wurde es zunächst etwas besser. Nachdem Jannes Krone und Maurice Dräger doppelt trafen, hieß es plötzlich nur noch 24:25 (43.). Der Ausgleich war im nächsten Angriff möglich, doch der Ball wurde vertändelt. Potsdam fing sich wieder und legte kurz darauf zum vorentscheidenden 32:27 vor. „So ein Spiel gibt es. Das müssen wir ganz schnell abhaken und uns auf die nächste schwere Aufgabe vorbereiten“, blickte Felixson kurz nach dem Abpfiff bereits auf das TOP-Spiel gegen den HSV Hamburg am nächsten Samstag voraus.
Es spielten und trafen für die TSV Burgdorf II: Wilde, Ullrich – Dräger (6/3), Krone (5), Diebel, Koch (je 4), Marx (3), Thiele, Feise, Büchner (je 2), Hoffmann, Baune (je 1), Krenke, Mävers.

Dienstag, 24. April 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus