Hand, Herz, Heimspiel

mA2 verliert in Groß Lafferde

Am Sonntag kassierten wir unsere 2. Niederlage in der OL Hauptrunde – und die war absolut vermeidbar.
Bis zur 21. Minute führten wir in Lafferde mit 9:7 und hatten Gegner und Spiel eigentlich gut im Griff. Insbesondere das Zusammenspiel von Martin Hanne und Jannik Siggelkow funktionierte hervorragend; das 9:7 war bereits Janniks 3. Tor nach Anspiel von Martin. In dieser Phase ließen wir durch Unkonzentriertheiten mehrfach die Chance aus, uns weiter abzusetzen und das rächte sich. Da auch eine Auszeit mit einer klaren (und lautstarken) Ansprache von Niko Blanke nichts änderte, drehte Lafferde das Spiel und ging letztlich mit einem 10:9 Vorsprung in die Halbzeitpause. In vielen Spielen dieser Saison lieferten wir in der 2. Halbzeit eine bessere Leistung als in der 1. – diesmal gelang uns das zunächst nicht. In der 35. Spielminute erhöhte Lafferde den Vorsprung bei 15:11 erstmals auf 4 Tore. Mitte der 2. Halbzeit zeigten wir endlich eine stärkere Leistung und konnten unsere technischen Fehler etwas minimieren. Dies brachte uns in der 48. Minute sogar wieder auf 1 Tor heran (18:19) – mehr gelang uns an diesem Tag leider nicht. Das lag vor allem daran, dass wir in der 2. Halbzeit in der Abwehr schlecht standen und der Lafferder Kreisläufer Marius Paulmann somit 6 seiner insgesamt 9 Tore in der 2. Halbzeit werfen konnte. Spätestens beim 26:22 nach 56:24 Minuten war das Spiel entschieden, hieran konnte auch ein von Nils Mecke gehaltener 7-Meter nichts mehr ändern.
Letztlich hat mit Lafferde nicht das technisch oder personell bessere Team gewonnen, sondern die Mannschaft, die an diesem Tag etwas konzentrierter zu Werke ging und weniger Fehler gemacht hat. Es bleibt dabei, dass es in der OL verdammt schwierig ist, in fremder Halle zu gewinnen. In insgesamt 20 Spielen gab es erst 2 Auswärtssiege. Unser nächstes Spiel ist erst am 07.04., dann aber wieder auswärts in Oldenburg – und da wollen wir den nächsten Auswärtssieg einfahren und unseren ersten Tabellenplatz verteidigen. Statt einzelner Spieler sollte an diesem Spieltag unser mitgereister Anhang erwähnt werden – vielen Dank für die tolle und lautstarke Unterstützung (vor allem an Mareile Eggers und „ihre Jungs“)!
Es spielten: Niklas Peinz, Nils Mecke (beide Tor), Julius Bausch (5), Max Czeczelski, Martin Hanne (4), Jannik Siggelkow (5), Jan Ole Böllert (1), Niklas Dreher, Niklas Quitzow (5), Lukas Friedhoff (1), Michel Sperling (2), Marc Ahrens (3).

Sonntag, 20. Mai 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus