Hand, Herz, Heimspiel

mA2: Harter Kampf mit glücklichem Ausgang

Die mA2 gewinnt erstmals in Groß Lafferde und steht damit nach zwei Spielen in der Hauptrunde der Oberliga mit zwei Siegen da.
Das Spiel begann zunächst nicht gut für die Burgdorfer. Viele technische Fehler und zu frühe Abschlüsse führten dazu, dass Lafferde mit 7:2 davon ziehen konnte.
„Man konnte den Jungs ansehen, dass der Gedanke, wir müssen ohne Patte spielen sehr gestört hat“, so Blanke nach dem Spiel. Dazu kam dann auch noch, dass die Abwehr nicht so sicher stand, wie noch letzte Woche gegen Grüppenbühren. „Es wurde zu wenig geredet und nicht richtig attackiert“. Die Angreifer der Lafferder bekamen zu viel freie Räume und nutzten diese. Nach 14 Minuten und einem Rückstand von 3:7 nahm Blanke die erste Auszeit.

In dieser Phase wurden zu viele Bälle einfach weggeworfen. Aus einem guten Ballgewinn wurde zu wenig Profit geschlagen. Nach der kurzen Dienstbesprechung und einer Umstellung auf den 7. Feldspieler gelang ein kleiner Lauf. Der Rückstand wurde eliminiert und zum 7:7 ausgeglichen. Nun war es Groß Lafferde die ihte Auszeit nahmen. Diese schien auch kurz zu fruchten. Von 7:7 ging es auf 9:7 für die Hausherren. Dann kam jedoch die Zeit der Burgdorfer. Nach dem Ausgleich und einer Überzahlsituation ging man erstmals in Führung. Diese Führung konnte sogar auf 14:12 zur Halbzeit ausgebaut werden.
In der Pause spürte man in der Kabine, dass jeder will. „Die Jungs waren vom Kopf endlich angekommen und bereit dieses Spiel zu spielen wie es gespielt werden musste“.

Mitte der zweiten Halbzeit trafen die beiden Unparteiischen dann jedoch Entscheidungen, die in der ersten Halbzeit nicht gepfiffen wurden. So war es wenig verwunderlich, dass Lafferde die Überzahl nutzte und wieder in Führung ging. Die Variante mit dem 7. Feldspieler wurde wieder eingestellt und man versuchte nun das Spiel wieder an sich zu reißen. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, als in der 49. Minute bei einem Spielstand von 21:19 für Lafferde Niklas Peinz erstmals einen 7-Meter-Strafwurf entschärfen konnte. Was dann kam war an Dramatik kaum zu überbieten. In Überzahl glich Burgdorf zunächst aus und ging dann mit 23:22 in Führung. Bereits in der 58. Minute erzielte Joel Wunsch die zwei Tore Führung zum 25:23. Lafferde konnte zwar im Gegenzug verkürzen blieb dann jedoch erfolglos in den Abschlüssen.
Die letzte Spielminute nutzte Lafferde für eine Auszeit. Bei drohendem Zeitspiel erhielt Daniel Bruns eine weitere Zeitstrafe. Wer nun dachte Lafferde würde diese Chance zum Ausgleich nutzen, lag falsch. Fehlwurf und Parade von außen, Ballgewinn und noch 10 Sekunden zu spielen. Auszeit Burgdorf. Noch 4 Sekunden. Lafferde, zu dem Zeitpunkt bereits in Manndeckung, versuchte alles. Ein Pass nach dem Time-Out, ein Wurf in die hintere Ecke der Halle und das Spiel war aus. Erstmals entführte die A-Jugend beide Punkte aus dem schweren Auswärtsspiel in Lafferde.
"Hier zu gewinnen war schon extrem wichtig. Andere Mannschaften werden hier genauso ihre Probleme bekommen. Nicht jede Mannschaft wird hier gewinnen, vermutlich werden die meisten Teams hier sogar Punkte lassen“, resümierte Blanke den Sieg seiner Jungs.
Es spielten und trafen: Peinz, Arlt – Bruns, Wunsch (je 6), Holletzek (5), Friedhoff (3), Eckelmann, Wrensch, Guska, Krüger, Sperling (je 1), Aiello, Stümpel

Donnerstag, 25. April 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen