Hand, Herz, Heimspiel

C1: Temposteigerung in Halbzeit zwei bringt standesgemäßen Heimsieg


Die erste Begegnung nach den Herbstferien führte den Northeimer HC in die Auestadt.

Mit verhältnismäßig knappen Niederlagen gegen Horneburg und Hildesheim, sowie Siegen gegen Anderten und Adendorf/Scharnebeck stellte sich ein Gegner vor, der zu diesem Zeitpunkt der Saison punktgleich war. Ohne den privat verhinderten Lars Plähn, dafür mit dem wiedergenesenen Denis Imgrunt und Neuzugang Luis Rodriguez wollte man den ersten Heimsieg erringen.


Leichte Startschwierigkeiten in Angriff und Abwehr bedeuteten einen zunächst ausgeglichenen Spielstand. In der 17. Minute erzielte Harm Brockhausen die erste Drei-Tore-Führung zum 9:6. Doch fehlte in Angriff und Abwehr gleichermaßen die letzte Konzentration um das Ergebnis zur Pause wesentlich deutlicher zu gestalten.


Die Halbzeitpause verfehlte ihre Wirkung nicht, denn neu eingestellt und hochmotiviert zog die C1 das Tempo merklich an. Aus 13:11 zur Halbzeit wurde zehn Minuten später 24:15. Im Gefühl des nun sicheren Sieges zeigten alle Spieler endlich ihr Potential. Über 31:19 und 34:23 setze sich die TSV-Sieben bis zum 38:24-Sieg ab.

Bei konzentrierterem Spiel in Halbzeit eins wäre ein noch deutlicherer Sieg möglich gewesen, der, neben dem eigenen Unvermögen, vom gut aufgelegten Torhüter der Südniedersachsen verhindert wurde. Bestnoten verdienten sich über das gesamte Spiel Harm Brockhausen, der in Angriff und Abwehr voran ging, Marek Siggelkow, der in Halbzeit zwei förmlich explodierte und Benjamin Kehl, der trotz mäßigem Start mit Siggelkow auf der rechten Seite brillierte. Zudem zeigte Luis Rodriguez, frisch mit einem Doppelspielrecht aus Großburgwedel ausgestattet, dass er eine weitere Verstärkung für das talentierte Team ist.


Yendrick Weißhaar (1.-36.), Lasse Andresen (37.-50.); Joris Maelecke (1), Thorben Marx (3), Harm Brockhausen (5/1), Benjamin Kehl (7), Justus Fischer (6), Paul Heldermann, Denis Imgrunt (1), Luis Rodriguez (2), Marek Siggelkow (9/1) und Renke Rohrweber (4)


Am nächsten Wochenende ist noch einmal spielfrei, bevor am 05.11. das Derby im Eisteichweg in Anderten auf dem Programm steht.

Dienstag, 24. April 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus