Hand, Herz, Heimspiel

mC1 geht als Tabellenführer in die Herbstferien

Im vierten Saisonspiel war die C1 bei der SG Zweidorf/Bortfeld zu Gast. Der Liganeuling startete mit 2:2-Punkten und verlor zu hause nur knapp gegen den HV Lüneburg. Das Team war also gewarnt, den Gegner auf gar keinen Fall zu unterschätzen. Die disziplinierte Defensivleistung und ein gutes Umschaltspiel ließen allerdings schnell die leisen Zweifel verschwinden. Spätestens beim 3:8 (10.) durch Thorben Marx waren Spiel & Gegner komplett unter Kontrolle. Bis zur Halbzeitpause musste Keeper Lasse Andresen lediglich zwei weitere Tore hinnehmen. Im Angriff wurden noch einige Möglichkeiten liegen gelassen, jedoch war der 5:16-Halbzeitstand Lohn für die gute Arbeit des Teams.

Das Bild in der zweiten Hälfte änderte sich wenig. Lange Angriffe der Heimmannschaft, Tore der Gäste über das Tempo- oder Positionsspiel. Bis zum 9:30 (41.) blieb die TSV auch konzentriert und konsequent. In den Schlussminuten gelang es dem Heimteam noch fünf Tore zu werfen und den Vorsprung nicht größer werden zu lassen. Mit 15:35 war der Endstand trotzdem deutlich und leistungsgerecht. Die C1 zeigte kollektiv ein starkes Spiel und alle Spieler trugen ihren Teil dazu bei. Neuzugang Arthur Pastor gelangen 4 Treffer vom Kreis und auch in der Defensive zeigte er seine Qualitäten.

Lasse Andresen (1.-50., 2/4 7m geh.); Thorben Marx (4), Noah von Berg (3), Paul Perl (3), Luis Rodriguez (1), Paul Heldermann (5), Denis Imgrunt (2), Béla Wellmann (2), Marek Siggelkow (6), Arthur Pastoor (4) und Renke Rohrweber (5)

Punktgleich mit Northeim und dem TSV Anderten als Verfolger (mit einem Spiel weniger) steht die C1 nun an der Spitze. Nach den Ferien gilt es in den Top-Spielen gegen Northeim, Hildesheim und Anderten den guten Saisonstart zu bestätigen. Vor den Ferien wartet mit dem Sport-39-Cup in Magdeburg noch ein sportliches Highlight auf das Team, an dem u.a. die Nachwuchsmannschaften aus Flensburg, Melsungen, Göppingen, Berlin und natürlich die Gastgeber vom SCM teilnehmen.

Für die 2005er Noah von Berg, Béla Wellmann, Lennart Newe und Quentin Rischer gilt es sich am 03.10. beim Regionsvergleichsturnier in Emmerthal erstmals den HVN-Trainern zu zeigen. Einen Schritt weiter sind fünf 2004er Spieler, die vom 05.10.-07.10. zum Lehrgang in Hannover verweilen.

Montag, 17. Dezember 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen