Hand, Herz, Heimspiel

mC1 siegt weiterhin souverän

 

Im Spiel des Tabellenersten gegen den -zweiten aus Northeim standen sich zwei Teams ohne Punktverlust gegenüber.

Beiden Teams gelangen in der Anfangsphase (zu) einfache Tore, sodass es nach sieben Minuten 5:4 stand. In der Folge nahm die TSV mehr und mehr das Heft des Handelns in die Hand und zeigte mit konsequenter Deckung, einem guten Zusammenspiel mit Torhüter Kaleb Lischka und dem schnellen Umschaltspiel, warum sie Tabellenführer sind. Über 7:4 (10.) und 14:7 (19.) erlaubte sich das Team um den neunfachen Torschützen Thorben Marx eine kurze Verschnaufpause bis zum Halbzeitpfiff (18:11).

In den ersten sieben Minuten des zweiten Spielabschnitts wurde lediglich ein Treffer zugelassen (21:12), allerdings folgte anschließend eine eigene sechsminütige Torflaute, die den Gast auf sechs Treffer herankommen ließ (21:15). Nach einer Auszeit wurde die Souveränität schnell wiedergefunden und mit einem 4:0-Lauf auf 27:17 (43.) das Ergebnis in die richtigen Bahnen gelenkt. Die letzten Minuten verliefen wieder ausgeglichen, sodass die Tordifferenz am Ende bei zehn Treffern stehen blieb.

Erwähnenswert ist, neben der guten Torhüterleistung von Kaleb Lischka, der nach wenigen Minuten den angeschlagenen Lasse Andresen ersetzte, auch die Leistung von Lennart Newe, der mit drei Treffern und guten Anspielen glänzte. Der 32:22-Erfolg war leistungsgerecht, auch wenn die TSV an diesem Tag "nur" eine solide Leistung bot. Dennoch war die C1 stets in der Lage das Tempo anzuziehen, sobald der Gegner eine Chance witterte.

Lasse Andresen (1.-6.), Kaleb Lischka (7.-50., 1/2 7m geh.); Thorben Marx (9/2), Béla Wellmann, Noah von Berg, Paul Perl (1), Luis Rodriguez (6), Paul Heldermann (1), Denis Imgrunt (2), Lennart Newe (3), Marek Siggelkow (5/1), Arthur Pastoor (1) und Renke Rohrweber (4)

Auch das zweite Spiel gegen eine Mannschaft, die sich berechtigte Hoffnungen auf einen Plaz unter den Top3 machen kann, wurde also souverän gewonnen und nach der Anderter Niederlage gegen Verden ist nur noch die TSV ohne Verlustpunkt. Einfacher wird es dadurch nicht, denn alle Teams werden darauf brennen den Nachwuchsrecken den ersten Punktverlust beizubringen. Die Partien gegen Hildesheim, Anderten und Lüneburg (alle auswärts), sowie zuhause gegen Neuling Weende beenden die Hinrunde und werden Aufschlüsse über die Tabellensituation geben. 

Am Sonntag, den 28.10., ist das Team um 13:30 Uhr in der B-Jugend im Heimspiel gegen Nienburg gefordert, während in der C-OL pausiert wird. Am 03.11. um 17:00 Uhr wartet dann das Derby gegen Eintracht Hildesheim

Montag, 19. November 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen