Hand, Herz, Heimspiel

mC1 siegt im Schongang

Das Rückspiel gegen die JSG GIW Meerhandball glich im Grunde dem Hinspiel. Trotz körperlicher und spielerischer Überlegenheit gelang es nicht den Gegner deutlich in die Schranken zu weisen. Während im Angriff zwar viele Chancen herausgespielt wurden, die Verwertung jedoch mehr als fahrlässig war, befand sich die Deckung bereits im Winterschlaf. Das 18:14 zur Pause war Beweis für die fehlende letzte Entschlossenheit in Angriff und Abwehr. Wer auf Besserung im zweiten Spielabschnitt gehofft hatte, sah sich leider getäuscht.

Zwar gelangen am Ende 38 Treffer, allerdings blieb die Zahl der Fehlversuche weiterhin hoch. Die Deckung blieb ebenfalls deutlich unter Normalform, sodass mit 28 Toren die zweitmeisten der bisherigen Saison kassiert wurden. Dennoch verdiente sich Paul Heldermann mit 10 Treffern ein Sonderlob für seine Angriffsleistung. Weiterhin spielten (und trafen): Kaleb Lischka (1.-15. und 25.-35.), Lasse Andresen (16.-25. und 36.-50.); Manuel Ortega (1), Thorben Marx (5), Noah von Berg (4), Paul Perl (5/1), Luis Rodriguez, Denis Imgrunt (7), Béla Wellmann (2), Arthur Pastoor (1) und Renke Rohweber (3)

Die Winterpause kommt gerade recht um nach anstrengenden Monaten die Akkus wieder etwas aufladen zu können. Mit einem Trainingslager und zwei Turnieren in Buxtehude beginnt das neue Jahr wieder ereignisreich und läutet die letzten sieben Partien der Saion ein. Im Kampf um die Qualifikation für die HVN-Meisterschaft gilt es am 20.01. beim hartnäckigen Verfolger aus Verden zu bestehen.

Dienstag, 22. Januar 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen