Hand, Herz, Heimspiel

Zittersieg für die B2

Die B2 gastierte am Samstag bei der TS Großburgwedel. Der Tabellenvorletzte hatte bislang erst einen Sieg gegen das Schlusslicht aus Verden eingefahren und das auch nicht gerade in beeindruckender Manier. Dass gerade diese Spiele schwierig sind, sollte sich auch an diesem Tag einmal mehr bewahrheiten.

Vom Start weg legte die Burgdorfer Oberligareserve zwar immer wieder vor, doch Großburgwedel blieb immer in Reichweite. Trotz einer zeitweise Vier-Tore-Führung (8:12) gelang es nicht sich weiter abzusetzen. Zur Pause waren es beim 11:13 gerade noch zwei Treffer.


Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber nun mit einer Einzelmanndeckung gegen den bis dahin fünffachen Torschützen Lasse Intemann. Diese Maßnahme zeigte auch zunächst Wirkung, denn das Heimteam ging mit 14:13 (27.), 15:14 (28.) und 19:18 (34.) in Führung. Der Reckennachwuchs stellte sich in der Folge besser auf die Deckungsvariante ein und übernahm wieder die Kontrolle. Über 19:21, 21:24 und 21:26 (43.) schien das Spiel in die richtige Richtung gelenkt zu werden. Zu diesem Zeitpunkt machte sich Lasse Intemann auf den Weg um die A2 in Hameln zu unterstützen. In der 45. Minute waren es immer noch 4 Treffer Vorsprung (24:28), doch die Zielstrebigkeit im Angriff blieb aus und auch die Defensive zeigte einige Unsicherheiten. Großburgwedel verkürzte auf 27:28, doch Paul Heldermann stellte die Zwei-Tore-Führung wieder her. Fast postwendend gelang der TSG wieder der Anschlusstreffer in der 48. Minute. In den Schlussminuten fiel kein weiterer Treffer mehr, was auch dem gut aufgelegten Torhüter Finn-Yannes Arlt zu verdanken war. Letztendlich ging der Sieg sicherlich in Ordnung, auch wenn die kämpferisch starken Gastgeber niemals aufsteckten und für einen Punktgewinn in Frage kamen.

Finn-Yannes Arlt (1.-50.), Lasse Andresen (nur bei einem 7m eingesetzt); Thorben Marx (1), Harm Brockhausen (2), Connor Stümpel (4), Paul Roselieb, Benjamin Kehl (1), Magnus Klaproth (4/2), Malin Wrensch (2), Fabian Lampe (3), Lasse Intemann (9), Paul Heldermann (1) und Balazs Guska (2)

Vor dem Jahreswechsel gastiert die B2 am 09.12. nur noch bei der HSG Lachte-Lutter, die auf dem siebten Rang steht, aber gewiss nicht zu unterschätzen ist. Mit 12:6 Punkten steht die B2 ordentlich da. Gegen die Top 3 hat man verloren, jedoch alle anderen Spiele für sich entscheiden können. Der vierte Platz soll gehalten werden, alles andere wäre ein schöner Zusatz.

Dienstag, 24. April 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus