Hand, Herz, Heimspiel

mB2 überwintert nach Derbysieg gegen Sehnde auf Platz eins

Im letzten B2-Spiel des Jahres 2018 empfing die B2 den Nachbarn aus Sehnde. Das erste Aufeinandertreffen zu Saisonbeginn hatte der TVE mit einem Treffer gewinnen können. Letztlich scheiterte die Burgdorfer Zweitvertretung am eigenen Unvermögen vor dem Tor.

Das Rückspiel war von der ersten Sekunde an deutlich intensiver. So musste bereits nach 12 Minuten die dritte Zeitstrafe abgesessen werden (5:5). Trotz der Unterzahlsituationen blieb das Spiel offen und kein Team konnte sich absetzen. Denis Imgrunt erzielte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den 13:13-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang fand Sehnde zunächst besser ins Spiel und ging nach 29 Minuten erstmals mit drei Treffern in Führung (14:17). Die Oberligareserve zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und zeigte die stärkste Phase des Spiels und ging in der 34. Minute seinerseits mit 18:17 in Führung. Auch zwei weitere Zeitstrafen konnten den Lauf nicht stoppen und beim 22:17 in der 41. Minute durch Luis Rodriguez war die Vorentscheidung gefallen. Sehnde verkürzte zwar noch einmal auf drei Treffer (24:21, 46. & 25:22, 48.), doch weitere Treffer erzielte nur die TSV. Mit dem 4:0-Lauf belohnte sich das Team für die gute Deckungsleistung des zweiten Durchgangs und zeigte nach dem Rückstand seine ganze Klasse im Angriffsspiel. Finn Sperling war im rechten Rückraum kaum zu halten und war mit 11/3 Treffern erfolgreichster Schütze. C-Jungjahrgang Noah von Berg zeigte sich von Linksaußen ebenfalls sehr treffsicher und steuerte sieben Tore bei. Weiterhin spielten (und trafen): Lasse Andresen (1.50., 3/7 7m geh.), Kaleb Lischka (0/2 7m); Joris Maelecke (2), Thorben Marx, Paul Roselieb, Jan Swieter (2), Paul Perl (2), Ole Hänies, Luis Rodriguez (3), Paul Heldermann, Denis Imgrunt (1) und Renke Rohrweber (1)

Somit überwintert das junge Team auf dem ersten Platz und zeigte insbesondere in den Heimspielen sehr stabile Leistungen. Auswärts ist noch Luft nach oben, wie die vermeidbare Niederlagen in Sehnde und Misburg, sowie das Unentschieden in Dannenberg zeigen. Auch im zweiten Saisonabschnitt geht es um die konsequente Weiterentwicklung der Spieler und nachrangig um Platz vier, der das Landesligastartrecht für die nächste Saison sichert.

Dienstag, 22. Januar 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen