Hand, Herz, Heimspiel

mB2: Arbeitssieg in Arsten

Im ersten Pflichtspiel des Jahres gastierte der Landesliga-Primus beim TuS Komet Arsten. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga (nur fünf Punkte Abstand vom dritten zum zehnten Tabellenplatz) war der neunte Platz des Bremer Stadtteilteams wenig aussagekräftig. Das Hinspiel konnte zwar deutlich gewonnen werden, jedoch schreiben Auswärtsspiele ohne Haftmittel oft ihre eigenen Geschichten.

Der Anfang verlief entsprechend holprig. Auf dem rutschigen Boden fehlte in der Deckung die Standfestigkeit und dem Gastgeber gelang beim 4:3 (6.) die erste Führung. Auch in der zehnten Spielminute lag Arsten noch einmal mit 6:5 in Front. Im Anschluss erarbeitete sich die B2 jedoch leichte Vorteile und setzte sich mit dem 8:10 (18.) durch Denis Imgrunt erstmals auf zwei Treffer ab. Drei Tore von Thorben Marx und je einer durch Luis Rodriguez und Paul Heldermann ließen die Führung in der 22. Minute sogar auf fünf Tore anwachsen (10:15), jedoch verkürzten die Hausherren bis zur Halbzeit auf 14:17.

Im zweiten Durchgang schwankte die Führung bis zur 37. Minute zwischen drei und fünf Toren, ehe es dem TuS gelang noch einmal auf zwei Tore zu verkürzen (22:24). Mehrfach ergaben sich nun Möglichkeiten den Abstand zu verkürzen, doch Kaleb Lischka im Tor machte diese zunichte. Die TSV blieb somit über die restliche Spieldauer in Führung und verkraftete auch zwei Unterzahlsituationen. Beim Schlusspiff war große Erleichterung zu spüren, da man trotz vieler Fehlwürfe im Angriff und leichten Fehlern in der Abwehr beim 27:30 beide Punkte mitnehmen konnte. Ein weiterer Schritt in Richtung Minimalziel Platz 4, auch wenn die derzeitige Tabellenführung mehr erhoffen lässt.

Bestnoten verdienten sich heute insbesondere die Keeper Lasse Andresen (1.-25., 2/3 7m geh.) und Kaleb Lischka (26.-50., 1/3 7m geh.), die ihrem Team mit tollen Paraden den Rücken freihielten. Im Angriff waren es insbesondere Thorben Marx, der mit neun Treffern erfolgreichster Schütze der Begegnung war und Paul Heldermann, der in der Phase vor und nach der Halbzeit fünf Tore beisteuerte. Außerdem spielten (und trafen): Joris Maelecke, Finn Sperling (2), Paul Roselieb (2), Ole Hänies (7/2), Luis Rodriguez (2), Denis Imgrunt (2), Béla Wellmann und Renke Rohrweber (1)

Nach einem erneut spielfreien Wochenende kommt die TS Großburgwedel am 26.01. zum Derby in die GPS-Halle. Nach vier Niederlagen zum Saisonstart hat sich das Team mittlerweile auf den dritten Rang vorgearbeitet und ist auf keinen Fall zu unterschätzen.

Dienstag, 19. Februar 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen