Hand, Herz, Heimspiel

mB2: Sieg in umkämpftem Derby

Nach dem deutlichen TSV-Sieg im Hinspiel legte Großburgwedel in den folgenden Spielen zu und triumphierte in den letzten vier aufeinanderfolgenden Spielen. Die Vorzeichen ließen also auf ein spannendes Derby schließen.

In den ersten sechs Spielminuten nutzte die TSG einige Abstimmungsprobleme in der TSV-Abwehr und legte bis zum 4:5 vor. Durch 4:0-Lauf durch drei Treffer von Marek Siggelkow und einen von Luis Rodriguez übernahm die B2 mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Beim 12:7 in der 15. Minute waren es erstmals fünf Tore Differenz. In dieser Phase war es immer wieder Siggelkow aus dem rechten Rückraum, der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Doch mit nachlassender Präzision im Abschluss und mangelhafter Rückzugsbewegung lud man die TSG förmlich ein sich wieder ins Spiel zu bringen. Aus 13:8 (16.) wurde ein 13:14-Rückstand (23.), der auch durch eine zwischenzeitliche Auszeit nicht verhindert werden konnte. Denis Imgrunt gelang zumindest noch der 14:14-Ausgleich, der zur Halbzeit Bestand hatte.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt gehörte wiederum der TS Großburgwedel, die bis zum 15:17 zwei Treffer in Führung lag. Durch eine Leistungssteigerung in Angriff und Abwehr wurde das Spiel wieder gedreht und Renke Rohrweber erzielte beim 19:18 die erste Führung der zweiten Halbzeit (34.). Die in den zweiten 25 Minuten überragende linke Angriffsseite mit Paul Perl auf Linksaußen (8 Tore) und Ole Hänies im linken Rückraum (7 Tore) steuerte viele Treffer bei und beim 25:21 in der 43. Minute war der Sieg zum Greifen nahe. Großburgwedel gab nicht auf und kam in der 45. Minute noch einmal auf 26:24 heran. Doch ein Doppelschlag von Renke Rohrweber und Paul Roselieb ließ die letzten Zweifel am sechsten Heimsieg der Saison verschwinden. Das Team zeigte in dieser Saison schon deutlich bessere Leistungen, schaffte es jedoch in den richtigen Momenten zuzulegen. Durch den vierten Sieg in Serie verteidigte die B2 den Platz an der Ligaspitze.

Lasse Andresen (1.-50., 1/4 7m geh.), Joris Maelecke (1), Thorben Marx, Finn Sperling, Paul Roselieb (1), Jan Swieter (1), Luis Rodriguez (2), Paul Heldermann, Denis Imgrunt (1), Marek Siggelkow (7/1) und Renke Rohrweber (2)

Das nächste Spiel findet erst am 16.02. bei der SG Achim/Baden statt, die im breiten Mittelfeld der Liga steht und versuchen wird, die Burgdorfer Serie zu stoppen.

Dienstag, 19. Februar 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen