Hand, Herz, Heimspiel

mB1 ist Oberligameister 2018

Burgdorf - Hildesheim 24:17 (10:10)

Da die mB1 ihre letzten Begegnungen gegen Bissendorf und Schaumburg souverän gewinnen konnten, kam es nun gestern in Burgdorf zum Showdown im letzten Saisonspiel gegen Hildesheim. Die Dreierkonstellation an der Tabellenspitze mit den punktgleichen Bremern und Hildesheimern ergab nun viele Kombinationen, die uns von Platz 1 und 2 (Meisterschaft, DM-Teilnahme) bis zum undankbarem Platz 3 alles ermöglichte.

Die Bremer versuchten das Heft des Handels in ihre Hand zu bekommen, in dem sie es schafften ihr letztes Saisonspiel gegen Hildesheim auf den kommenden Dienstag zu verlegen. So hätten sie in Ruhe unseren Spielausgang abwarten und beobachten können. Leider ging ihr Plan mal gründlich in die Hose, da sie ihre Pflichtaufgabe gegen Fredenbeck nicht lösen konnten. So sickerte unmittelbar vor unserem Spielbeginn die Nachricht des Bremers Unentschiedens durch und wir hatten nun alle Trümpfe wieder selbst in der Hand. Mit einem Sieg gegen Hildesheim wäre nicht nur der Meistertitel klar, sondern ebenfalls auch die Teilnahme am Achtelfinale der Deutschen Jugendmeisterschaft gesichert. Die Burgdorfer Halle war sehr gut gefüllt, da auch die Pressearbeit über die Sozialen Netzwerke funktioniert hatte.

Entsprechend motiviert gingen wir in die Partie, schafften aber erst nach drei Minuten unseren ersten Treffer durch Marc Ahrens zum 1:1. Während Hildesheim weiterhin konsequent ihre Chancen nutzte,  haderten unsere Jungs oft mit sich und dem Torwurf. Bezeichnend war das 1:4 und erst wiederum Marc Ahrens konnte beim 2:4 unsere siebenminütige Torflaute beenden. Das der Rückstand nicht deutlicher anwuchs, lag wiedermal an Nils Mecke im Tor, der einige klare Einwurfmöglichkeiten der Hildesheimer vereitelte. So liefen wir über weite Strecken der ersten Hälfte den drei Toren hinterher, obwohl nun auch Martin Hanne die Handbremse löste und mit vier wichtigen Toren neben Marc Ahrens (5 Treffer) sein Können zeigte. Die erste Burgdorfer Führung gelang Lukas Friedhoff beim 10:9, die leider Hildesheim noch zum 10:10 Halbzeitstand ausglich. Erwähnenswert ist aber schon jetzt die faire und gute Stimmung auf der Tribüne. Beide Fanlager sorgten schon zur Halbzeit für eine gute Derbyatmosphäre.

In der Halbzeitbesprechung wurde die Abwehr - und Torhüterleistung gelobt, die mit nur 10 Toren als gut bezeichnet werden konnte. Dazu passte allerdings nicht die Wurfausbeute im Angriff, die uns bei konsequenter Chancennutzung schon ein Übergewicht hätte verschaffen müssen. Es wurde vom Trainergespann ein konditionelles Nachlassen der Gäste ausgemacht, was wiederum durch eine Tempoverschärfung unsererseits ausgenutzt werden sollte. 

Kjell Maelecke, der in der ersten Halbzeit aufgrund einer Blessur geschont wurde, avancierte nun zum „Man of the Match“ der zweiten Hälfte. Aus dem Hinspiel in Hildesheim wussten wir, das Kjell als vorgezogener Abwehrspieler, für viel Verwirrung gesorgt hatte. Der Start war perfekt und mit 3 Toren (davon 2 Siebenmeter) trug Kjell maßgeblich zu unserer 14:11 Führung bei. Lukas Krüger erzielte einen Treffer über Außen und 3 weitere Tore von Kjell ließen uns beim 18:15 in der 38. Minute erstmals von der Meisterschaft träumen. Hildesheim versuchte mit einer extrem offenen Deckung das Blatt noch einmal zuwenden, was aber mit jeweils 2 Toren von Martin und Marc im Keim erstickt wurde. Alessandro Aiello zog geschickt die Fäden, so dass beim 22:15 die Partie vier Minuten vor Spielende entschieden war. Unsere Nachwuchsspieler bekamen auch noch Einsatzzeiten, womit nun alle an diesem deutlichem Derbysieg beteiligt wurden. Am Ende entlud sich die Anspannung bei Spielern und Trainern in einer Jubeltraube. Der Oberligameistertitel Niedersachsen/Bremen geht somit verdient an unser Team und die Vorbereitung auf das Achtelfinale der DM kann beginnen. 

So geht es weiter: Am Wochenende 13.-15.04 werden wir zum Hinspiel entweder nach Kiel oder Potsdam reisen. Da in den beiden Ligen noch gespielt wird, stehen die Teilnehmer noch nicht final fest. Das Rückspiel wird am 21./22.04 in Burgdorf angepfiffen.

TSV: Nils Mecke (TW),  Yendrick Weisshaar (TW), Michel Sperling, Marc Ahrens (8), Lukas Friedhoff (2),  Martin Hanne (6) Alessandro Aiello, Luca Eckelmann, Kjell Maelecke (6), Christoph Holletzek,  Lukas Krüger (1), Marek Siggelkow (1), Justus Fischer.

Sonntag, 20. Mai 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus