Hand, Herz, Heimspiel

wA: Befreiungsschlag im Derby

Die Hinrunde in der Verbandsliga lief nun gar nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Es war umso wichtiger, dass wir gut in die Rückrunde starten und waren dementsprechend heiß auf den HSC.
Wir kamen gut ins Spiel und unser Angriff hat sich nach dem herben Ausfall von Isi endlich stabilisiert, unser Rückraum hat sich neu geordnet und entwickelt immer mehr Shooterqualitäten. So lagen wir bis zur 19. Minute kontinuierlich in Front. Unordnung in der Abwehr und mangelnde Präzision im Abschluss führte dann zum Ausgleich, der aber nur kurz Bestand hatte. Bei unserer Auszeit 3 Minuten vor der Halbzeit hatten wir uns eigentlich vorgenommen den Vorsprung um weitere zwei Tore zu erhöhen, das Gegenteil war zunächst der Fall. Malu sorgte dann aber mit einem Doppelschlag - darunter ein sehenswerter Treffer in den Winkel Sekunden vor Schluss - für eine 2-Tore-Führung zur Pause.

Uns war klar, dass der HSC in der 2. Halbzeit nochmal aufdrehen wird. Leichte Fehler in der Abwehr mussten abgestellt, der Angriff konzentrierter abgeschlossen werden. Das setzten die Mädels prima um: Bälle konnten in der Abwehr erobert und in Tore umgemünzt werden, technische Fehler wurden minimiert. Die Führung geriet nicht mehr wirklich in Gefahr und konnten phasenweise auf 6 Tore geschraubt worden. Wenn die Abwehr wackelte, dann war Anja einmal mehr ein starker Rückhalt, der reihenweise Würfe entschärfte. Erfreulich war, wie stark heute unsere Außen waren, die nach Belieben trafen. Am Ende stand ein verdienter 33:27-Sieg auf der Anzeigetafel.

Trotz unserer Niederlagenserie hat die Mannschaft zusammengehalten, nie aufgegeben und in jeden Spiel gekämpft - das ist absolut bemerkenswert. Umso mehr freut es uns, dass sie sich dieses Mal mit zwei Punkten belohnt haben! Ein Dank geht an die B-Jugendlichen, die unsere 5 A-Spielerinnen bestens und mit großem Einsatz Woche für Woche unterstützen!

Jetzt geht es zum nächsten Spiel nach Oyten, die mit Wiebke Meyer eine DHB-Spielerin in den Reihen hat und auch sonst gut besetzt ist. Das wird also wieder ein hartes Stück Arbeit, wir werden uns gut vorbereiten!

Für die TSV spielten: Anja Müller-Brandes (17 Paraden), Lena Gehrmann, Lea Flemming (7), Luara Bode, Meret Brandes (5), Marie Heinze (4), Mareike Rück, Mona Falkenberg, Laila Johannsen (3), Lea-Marie Kosub (3), Paula Weiß (5), Emely Dierßen (4) und Janna Eggers (4)

Freitag, 24. Mai 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen