Hand, Herz, Heimspiel

wC1: Niederlage in der OL gegen VfLStade

Unser erstes Spiel in der Oberliga führte uns gleich zur weitesten Auswärtsfahrt zum VfL Stade. Die Mädels waren uns aus Cuxhaven vom Finale des Beachturnier gut bekannt und wir wussten, dass sie einen tollen Handball spielen.

Wir waren gut vorbereitet und starteten mit dem Ziel, uns hier in Stade gut zu präsentieren und als Einheit aufzulaufen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sollte es werden, das haben die Trainerinnen vor dem Spiel gefordert, denn ab jetzt werden wir ausschließlich gegen sehr starke Gegner spielen.

Der Spielverlauf der 1. Halbzeit spiegelte auch genau das wider. Nach einer Anfangsführung stand es bis zur 20. Spielminute meist unentschieden. Erst kurz vor Ende der 1. HZ lag Stade erstmals mit 2-3 Toren in Führung. In der Abwehr arbeiteten wir hart, um die spielstärksten Spielerinnen in den Griff zu bekommen. Unser Angriff spielte sich immer wieder gute Torchancen heraus, aber wir erlaubten uns einige Fehlwürfe zu viel. Mit einem Halbzeitstand von 17:14 gingen wir aber durchaus zuversichtlich in die Kabine.

In der 2. Halbzeit stellte Stade auf eine sehr offensive Abwehr um, was wir mit unserem normalerweisen starken 1:1-Spiel nicht konsequent nutzen konnten und stattdessen einige Ballverluste produzierten. Oder wir brachen gut durch und scheiterten an der starken Torfrau. Das nutzen die VfL-Mädels zu einigen guten Konter und so zogen sie etwas davon. Wir mussten einem ordentlichen Zahn zulegen, um hier wieder heran zu kommen.  Die Lücken waren da, wir hätten sie nur öfter nutzen müssen. Das Spiel ohne Ball war an diesem Tag nicht ut genug, zu wenig Anspiele an den Kreis oder Außen kamen zustande. Gegen Ende fehlte vielleicht auch ein wenig die Kraft und die Konzentration, denn mit dem schmalen Kader (u.a. durch Emelys Verletzung) konnten wir wenig wechseln. Trotzdem haben sich die Mädels zu keiner Zeit aufgegeben, weiter gekämpft und bei einem hochklassigen Spiel gut entgegengehalten.  

Alles in allem haben wir ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe gesehe mit dem besseren Ausgang für Stade, wobei das Endergebnis mit 35:29 unserer Meinung nach etwas zu hoch ausgefallen ist. Die weite Fahrt dennoch gelohnt: Zwei tolle Mannschaften, die beide sehr fair und ohne Nickligkeiten ein tolles Handballspiel gezeigt haben, ein junges Schiedsrichterpaar, dass ihre Sache gut gemacht hat und eine faires Publikum, dass eine gute Stimmung verbreitet hat. So solltes es immer sein - und wir freuen uns auf die weiteren Spiele in der OL.

Es spielten: Maria (TW), Phae (TW), Laila, Anna, Marie, Mailee, Rike, Anna-Lena, Melina und Janna.

Samstag, 20. Januar 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus