Hand, Herz, Heimspiel

Rückschlag für die wC1

Gegen den Gegner TV Oyten wollten wir unbedingt die nächsten beiden Punkte einfahren. Im engen Kopf-an-Kopf-Rennen um die Qualifikation für Turnier um die Niedersachsenmeisterschaft waren sie immens wichtig. Vor der Saison hatten wir uns dieses Ziel nicht gesteckt, nachdem wir aber Fahrt aufgenommen und uns so gut in der starken Staffel geschlagen haben, wollen wir die Chance nutzen.

Doch leider lief an diesem Samstag in eigener Halle nicht viel zusammen: Wir kamen nicht wirklich ins Rollen und präsentierten uns zu selten als Team. Was uns bisher immer stark gemacht hat - füreinander zu kämpfen und sich ins Spiel zu beißen, auch wenn es mal nicht so gut läuft - schafften wir an diesem Tag nicht wirklich. Ab und zu blitzte auf, was die Mädels spielerisch oder in der Abwehr können, aber leider war das viel zu selten.

Wir gingen zwar mit 1:0 in Führung, konnten diese aber zu keiner Zeit im Spiel ausbauen. Im Angriffsspiel konnten wir über weite Strecken spielerisch nicht überzeugen und produzierten zu viele technische Fehler, die der Gegner konsequent ausnutzte. In der Defensive standen wir nicht kompakt genug und gaben dem Gegner immer wieder die Möglichkeit durchzubrechen. Dies wussten insbesondere Freija Hartmann und Dietke Gronewold mit je 13 und 7 Toren zu nutzen. Oft kamen wir auch einfach den entscheidenden Schritt zu spät und hatten satte 7 Strafwürfe hinzunehmen. Bis zur 36. Minute sahen wir trotzdem eine enge Partie mit maximal zwei Zählern Unterschied. Mal führten wir, mal die Mädels vom TV Oyten. In den letzten 14 Spielminuten aber schauten wir oft nur zu und ließen den Gegner schalten und walten. Fortan liefen wir einem Rückstand hinterher, den wir nicht mehr aufholen konnten und verloren die Partie am Ende verdient mit 25:28.

Nun heißt es: Mund abputzen, das Spiel in der Woche verarbeiten und uns auf die letzten beiden Partien gegen Bothfeld und Lüneburg gut einstellen. Dann wollen wir wieder unseren gewohnten Kampfgeist und unseren Teamzusammenhalt abrufen.

Für die TSV spielten: Mailee, Marie, Emely, Laila, Mariam, Anna-Lena, Anna, Saskia, Maria, Rike.

Dienstag, 19. Juni 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen