Hand, Herz, Heimspiel

wC1: Wichtiger Auswärtssieg in Bothfeld

An unserem vorletzten Spiel der Saison hatten wir noch eine kleine Rechnung mit den starken Bothfelder Mädels offen. Denn schließlich bescherten sie uns in unserem ersten Heimspiel im November eine bittere Heimniederlage.

Wir kamen mit der schnellen Spielweise der Bothfelder Mädels damals gar nicht zu Recht und stellten fast keine nennenswerte Abwehr dagegen. Dies arbeiteten wir im Training in den letzten Einheiten gut auf und wollten nun mit vollem Kader dagegen halten. Aber wie es dann leider schon so oft in dieser Saison passierte, ereilte uns die Nachricht, dass Janna nach ihrem Trainingsunfall am Donnerstag einige Zeit mit einer Knieverletzung pausieren müsse und zudem fiel Anna-Lena auch noch grippebedingt aus. Dies bedeutete für uns also abermals, hier können wir nur als Team mit einem schmalen Kader bestehen und müssen eng zusammenrücken. Jeder kämpft und läuft für seinen Nebenmann.

Dies klappte hervorragend und wir sahen ein enges Spiel, in dem wir uns erstmals in der 17. Spielminute mit zwei Toren absetzen konnten. Fortan schafften wir es immer mehr dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken und führten auch mit 4 Toren zur Halbzeit (6:10). Unsere Außen mit Laila, Rike oder Mariam waren heute sehr präsent und spielten druckvoll, erzielten entweder die Tore selbst oder bereiteten gut vor.

Nach dem Wiederanpfiff kamen wir allerdings nur sehr schleppend wieder in Fahrt. Bothfeld startete stark und kam wieder gefährlich an uns heran. Theresa Gimmel, die in kürzester Zeit 3 Tore in Folge warf, sorgte für einen Spielstand von 10:11 und das Spiel schien zu kippen. Wir spielten allerdings geduldig und konzentriert weiter, arbeiteten gut in der Deckung nahmen den Gegner früh an und unterbrachen die gefährlichen Konter diesmal sehr viel besser. Vorne zeigten wir mit guten Rückraumaktionen und wenig technischen Fehlern, dass wir weiterhin an unseren Sieg glaubten und alles dafür gaben. Trotzdem lagen wir in der 43. Spielminute mit 2 Toren zurück und mussten nochmals aufs Tempo drücken und brauchten einige schnelle Tore. Und nun waren wir zur Stelle. Die Abwehr mit Malu als Abwehrchef, kämpfte bärenstark. Mailee, Saskia und Emely wechselten sich Zug um Zug ab und trafen vorne sicher, sodass wir das Spiel in den letzten Minuten mit 20:23 für uns entscheiden konnten.

Es spielten: Maria, Phae, Anna, Emely, Malu, Mailee, Rike, Mariam, Laila, Saskia

 

Wir freuen uns nun sehr auf unser letztes Saisonspiel, in dem wir die Mädels aus Lüneburg empfangen dürfen. Hier wird sich dann entscheiden, ob wir an der HVN Meisterschaft am 07./08. April teilnehmen werden oder nicht.

Sonntag, 20. Mai 2018

Designed by elutions IT-Systemhaus